seit 15 Jahren in Paderborn

Presse

Projekt EULE bewirbt sich um den „Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2019“

Alle zwei Jahre schreibt die Stiftung Aktive Bürgerschaft in Berlin den „Förderpreis Aktive Bürgerschaft“ aus.

Auf der Internetseite der Stiftung heisst es über den Förderpreis:

„Der Förderpreis Aktive Bürgerschaft zählt zu den ersten Auszeichnungen für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Seit 1998 wird er an gemeinnützige Organisationen verliehen. Die Ausschreibung für den Förderpreis 2019 richtet sich erstmalig auch an Genossenschaftsbanken, Schulen und Medien. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen.

Öffentliche Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Förderung für bürgerschaftliches Engagement und die journalistische Beschäftigung mit diesem wichtigen Thema: Dazu will der Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2019 beitragen.“

Quelle: Stiftung Aktive Bürgerschaft, Internetseite www.aktive-buergerschaft.de

Durch das mittlerweile neuneinhalbjährige bürgerschaftliche Engagement von Schülerinnen und Schülern des Ludwig-Erhard-Berufskollegs im „Projekt EULE – Schüler unterrichten Senioren“ wird ein wesentlicher gesellschaftlicher Beitrag zum Miteinander der Generationen „Ü 55“ und „U 20“ im Kreis Paderborn geleistet. Sowohl die von den Schülerinnen und Schülern angebotenen Kurse (vgl. Rubrik „Kursangebot und Termine“) als auch Kaffee, Tee und Gebäck im Café EULE sind für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts EULE kostenlos.

Das Projekt EULE wird sich um den „Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2019“ bewerben.

Jubiläumsausgabe 125 Jahre Ludwig-Erhard-Berufskolleg

Projekte am Ludwig-Erhard-Berufskolleg

Projekt EULE – Schüler unterrichten Senioren

EULE nennt sich das Gemeinschaftsprojekt des Ludwig-Erhard-Berufskollegs des Kreises Paderborn mit seinen Schulorten in Paderborn und Büren in Kooperation mit dem Caritasverband Paderborn e.V. bzw. dem Caritasverband im Dekanat Büren e.V.

Der Name dieses Generationen verbindenden Projektes EULE steht für Erleben, Unterrichten, Lernen und Experimentieren.

Das Projekt EULE richtet sich an Interessierte der Altersklasse „55 plus“, die sich in entspannter Atmosphäre weiterbilden möchten.

Von den Schülerinnen und Schülern des Berufskollegs werden einmal in der Woche kostenlose Kurse u. a. in den Bereichen Computer, Smartphone/iPad, Fremdsprachen sowie Gedächtnistraining angeboten.

Am Schulort Paderborn finden die EULE-Kurse während der Schulzeit jeweils donnerstags von 15:00-16:00 Uhr und am Schulort Büren freitags ab 13:00 Uhr in den Räumen der Schule statt.

Für die Jugendlichen ergeben sich durch das Prinzip „Lernen durch Lehren“ neue Möglichkeiten der Persönlichkeitsentwicklung. Sie werden selbstbewusster und erwerben Kompetenzen, die ihnen auch im Alltag und Beruf weiterhelfen: so z. B. Team- und Kommunikationsfähigkeit, Motivation und Kreativität, aber auch Höflichkeit, Zuverlässigkeit und guter Umgangsstil.

Neben dem Lernen soll aber auch das Zwischenmenschliche der Generationen „Ü 55“ und „U 20“ nicht zu kurz kommen. Nach dem Kursunterricht laden die Schülerinnen und Schüler in das Café EULE ein. Dort bietet sich die Möglichkeit zu einem regen Gedankenaustausch über unterschiedliche Themen des Alltags.

Abgerundet wird ein EULE-Kursjahr in der Regel durch eine gemeinsame Exkursion (Theater- oder Museumsbesuch) und Abschlussveranstaltung im Sommer. Die Schülerinnen und Schüler erhalten für ihr besonderes Engagement jeweils zum Schuljahresende ein EULE-Zertifikat. Dieses Zertifikat dient den Schülerinnen und Schülern als Nachweis ihres sozialen Engagements und bietet ihnen einen Pluspunkt auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz.

Das Projekt EULE wird seit Januar 2008 in Büren und seit Februar 2009 in Paderborn durchgeführt und ist bereits mehrfach ausgezeichnet worden: u. a. 2. Platz „Westfalen bewegt 2017“, 2. Platz „Schule des Jahres 2014“ in der Kategorie „bestes soziales oder karitatives Projekt“, Preisträger „Bürgerpreis Paderborn 2014“, Preisträger „Bürens Beste 2008“

Quelle: Jubiläumsausgabe 125 Jahre Ludwig-Erhard-Berufskolleg „ABILANZ 2018“, Ausgabe 14.05.2018, Seite 26

Projekt EULE verabschiedet sich mit seinem „Jubiläums“-Sommerfest in die Sommerpause 2018

Im Jubiläumsjahr des Ludwig-Erhard-Berufskollegs hat das Projekt EULE am 5. Juli 2018 mit seinem Zehnten Sommerfest das EULE-Kursjahr 2017/18 abgeschlossen und sich in die Sommerpause 2018 verabschiedet.

Auch in diesem Jahr konnte bei strahlendem Sonnenschein, sommerlichen Temperaturen sowie Kaffee, Kuchen, Grillwürstchen, Salaten und Getränken mit allen Akteuren des EULE-Projekts der Schuljahresabschluss gefeiert werden.

Der stellvertretende Schulleiter des Ludwig-Erhard-Berufskollegs, Herr Alfons Bölte, ließ es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, die Anwesenden persönlich zu begrüßen und einige Worte zum diesjährigen Schuljubiläum an die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer unseres Projekts zu richten.

Die Verantwortlichen des Projekts EULE wiesen darauf hin, dass diese EULE-Veranstaltung die letzte Veranstaltung von Herrn Bölte im Dienst der Schule sei, denn Herr Bölte tritt zum Schuljahresende in seinen wohlverdienten Ruhestand ein. Das Projekt EULE bedankte sich bei Herrn Bölte für seine Unterstützung des Projekts, vom Projektbeginn im Februar 2009 bis zum heutigen Tag hat Herr Bölte sämtliche Infoveranstaltungen sowie Sommerfeste des Projekts EULE eröffnet. Standesgemäß erhielt Herr Bölte von den Verantwortlichen des Projekts EULE als Abschiedsgeschenk eine Eule mit einem kleinen Windlicht in der Hand. Das Geschenk kann z. B. auf die Gartenterrasse gestellt werden und Herrn Bölte so an unser Projekt EULE erinnern. Wir wünschen Herrn Böllte alles Gute für seinen neuen Lebensabschnitt.

Stellvertretend für die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer bedankte sich Herr Joachim bei den Verantwortlichen des Projekts EULE sowie den mitwirkenden Schülerinnen und Schülern des Ludwig-Erhard-Berufskollegs für ihr besonderes Engagement. Mit den Worten „Ich nehme schon seit vielen Jahren am Projekt EULE teil und ich komme auch im nächsten Schuljahr sehr gerne wieder.“ schloss er seine Rede.

Jeweils eine Schülerin und ein Schüler bedankten sich bei den Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern für die angenehme Zusammenarbeit und lobten besonders den Lerneifer ihrer „Schülerinnen und Schüler“.

Im zu Ende gehenden Schuljahr 2017/18 konnten insgesamt 10 EULE-Kurse in den Bereichen „Computer“, Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Russisch (bis Ende April 2018), „Sport mit Kopf“ sowie „Umgang mit dem eigenen Smartphone/iPad“ von den Schülerinnen und Schülern angeboten werden. Nach dem Unterricht wurde auch das Café EULE von den Gästen stets sehr gut angenommen. Im gesamten Schuljahr 2017/18 wurden von den Schülerinnen und Schülern 1.071 Unterrichtsstunden soziale Arbeit geleistet und durch die EULE-Zertifikate bescheinigt.

Als Dank und zur Anerkennung des außergewöhnlichen, sozialen Engagements wurde den Schülerinnen und Schülern aus den Händen der EULE-Betreuer das begehrte EULE-Zertifikat überreicht.

Das gesamte EULE-Team bedankt sich herzlich bei Herrn Bölte für seine langjährige Unterstützung und bei den Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern für die angenehme Zusammenarbeit und wünscht allen Mitwirkenden, Freunden und Unterstützern unseres Projekts eine wunderschöne Sommerzeit und freut sich auf ein Wiedersehen auf der nächsten Informationsveranstaltung am 27. September 2018 um 15:00 Uhr im Ludwig-Erhard-Berufskolleg, Schützenweg 4 in Paderborn.

Bürgerstiftung Paderborn schreibt erstmalig Ehrenamtspreis „lokal-sozial genial: Ehrenamt macht Schule“ aus

Die Bürgerstiftung Paderborn schreibt in diesem Jahr erstmals einen Ehrenamtspreis für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer aller Sekundarschulen der Stadt Paderborn aus.

Die Ausschreibung unter der Überschrift ‘lokal-sozial genial: Ehrenamt macht Schule’ erfolgt in der Absicht, besonders gelungene und vielleicht auch beispielgebende Schulprojekte im Bereich ‘social learning’ bekannt zu machen. Die Preisvergabe wird in einer Feier mit einer öffentlichen Belobigung von Schülerinnen und Schülern verbunden, deren soziales Engagement auf diese Weise gewürdigt werden soll. Der Ehrenamtspreis beinhaltet sowohl für die Dauer eines Jahres vergebenes Ausstellungsobjekt für die Gewinnerschule als auch ein besonderes Event zur Förderung der Gemeinschaft. Letzteres wird in Absprache mit der SV auf die jeweilige Schule individuell zugeschnitten.

Darüber hinaus findet am 27. Februar 2018 eine Austauschkonferenz mit allen Schulvertreter/-innen statt, auf der Details zur Ausschreibung bekannt gegeben werden und Rückfragen an die Mitglieder der Arbeitsgruppe „social learning“ der Bürgerstiftung Paderborn gestellt werden können.

Es können sich alle Projekte und Initiativen bewerben, die im Laufe des letzten und des jetzt begonnenen Kalenderjahres im öffentlichen Raum unserer Stadt wirksam waren und sind. Haben Sie mit SchülerInnen z. B. etwas für Geflüchtete auf die Beine gestellt? Sind Sie als Schule generationenübergreifend tätig und arbeiten mit SeniorInnen oder Kindergartenkindern zusammen? Helfen Sie durch Unterrichtsprojekte Verantwortung für den Schutz der Umwelt zu übernehmen? Prägen Sie den öffentlichen Raum mit Ausstellungsobjekten, die dem Unterricht entstammen und machen damit viele Menschen eine Freude? Dann haben Sie die Chance, den ersten schulischen Ehrenamtspreis der Bürgerstiftung Paderborn an Ihre Schule zu holen.

Schicken Sie bis zum 30. April 2018 einen Kurzbericht über Thema und Inhalt Ihres Projektes an die Geschäftsstelle der Bürgerstiftung Paderborn, Rolandsweg 80, 33102 Paderborn oder per Mail an sg@buergerstiftung-paderborn.de und erläutern Sie kurz:

Welche Gruppe, Klasse bzw. welcher Jahrgang war aktiv? Inwieweit ist das Engagement Ergebnis des Unterrichts? In welcher Weise hat eine Öffnung von Schule in die Gesellschaft stattgefunden? Wie beurteilen Sie den Aspekt der Nachhaltigkeit?

Das Organisationsteam der Bürgerstiftung Paderborn, bestehend aus Frau Friederike Eckel, Herrn Josef Hackfort, Herrn Udo Hoischen, Frau Diana Kamp und Frau Barbara Tigges-Mettenmeier, freut sich schon sehr auf sehr interessante und vielfältige Projekte der Paderborner Schulen.

Quelle: diverse Schreiben der Bürgerstiftung Paderborn an die Schulen der Sekundarstufen I und II in Paderborn

siehe auch Presseberichte

„Ehrenamt macht Schule“, veröffentlicht in „Neue Westfälische“ vom 23.03.2018

„Ehrenamt macht Schule“, veröffentlicht in „Westfälisches Volksblatt“ vom 27.03.2018

„Ehrenamt macht Schule“, veröffentlicht auf der Homepage der Bürgerstiftung Paderborn „www.buergerstiftung-paderborn.de“ (Startseite)

EULE-Homepage auch unter der neuen Adresse www.eule.lebk.de erreichbar

Die Homepage des Projekts EULE ist ab sofort auch unter der neuen, einprägsameren Adresse www.eule.lebk.de erreichbar. Der Besucher der Seite wird dazu auf die bestehende Seite mit der Adresse www.weezy.bplaced.net weitergeleitet, die daher auch im Browser-Fenster angezeigt wird.

10.300 Unterrichtsstunden ehrenamtliches Engagement

Seit Februar 2009 geben Schülerinnen und Schüler des Ludwig-Erhard-Berufskollegs im Projekt EULE in Paderborn interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern der Generation „55 plus“ unentgeltlich Unterricht in verschiedenen Kursen.

Mit Beginn der Weihnachtsferien 2017 kann das Projekt EULE auf insgesamt 10.300 Unterrichtsstunden ehrenamtliches Engagement durch die Schülerinnen und Schüler zurückblicken.

Wir bedanken uns bei allen ehemaligen und aktiven Schülerinnen und Schülern für ihr herausragendes Engagement, bei den Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern sowie den Unterstützern unseres Projektes für die stets angenehme Zusammenarbeit.

Wir wünschen allen ehemaligen und aktiven Mitwirkenden, Unterstützern und Freunden unseres Projektes ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute für 2018.

5 Jahre Homepage Projekt EULE Paderborn mit insgesamt mehr als 10.000 Zugriffen

Das EULE-Team in Paderborn freut sich mitteilen zu dürfen, dass diese Homepage für das Projekt EULE in Paderborn in diesen Tagen seit nunmehr 5 Jahren besteht und in dieser Zeit mehr als 10.000 Zugriffe erfolgt sind.

Wir bedanken uns bei alle Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern für ihr großes Interesse an unserem Projekt, bei allen ehemaligen und aktiven Schülerinnen und Schülern unserer Schule für ihr Engagement, bei allen Projektunterstützern für die stets gute und erfolgreiche Zusammenarbeit sowie für die bislang erhaltenen Auszeichnungen und Würdigungen unserer Arbeit.

Wir sind bemüht die Arbeit an diesem erfolgreichen Generationen verbindenden Projekt noch möglichst lange weiterzuführen und freuen uns schon sehr darauf im Februar 2019 das 10jährige Bestehen des Projekts EULE in Paderborn angemessen begehen zu dürfen.

Wir wünschen allen Aktiven weiterhin stets viel Spaß und Freude mit „unserer EULE“.

Projekt EULE verabschiedet sich mit seinem traditionellen Sommerfest in die Sommerpause 2017

Mit seinem schon traditionellen Sommerfest hat das Projekt EULE am 6. Juli 2017 sein Kursjahr 2016/17 abgeschlossen und sich in die Sommerpause verabschiedet.

Ebenso wie in den Vorjahren konnte bei Kaffee und Kuchen sowie Grillwürstchen, Salaten und Getränken mit allen Akteuren des EULE-Projekts der Schuljahresabschluss gefeiert werden. Dabei wurden die Salate und der Kuchen von den Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern, die Grillwürstchen vom Kooperationspartner, dem Caritasverband Paderborn, gesponsert und die Getränke von eigenen Mitteln aus der Kaffeekasse des EULE-Cafés beglichen. Dafür unseren herzlichen Dank!

Besonders hervorzuheben war im Schuljahr 2016/17 der gemeinsame Besuch der Musikrevue „The Blues Brothers“ im Theater Paderborn – Westfälische Kammerspiele (29.01.2017) und die Verabschiedung der mitwirkenden Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrganges 2017 aus Kapazitätsgründen erstmalig im Forum des Ludwig-Erhard-Berufskollegs (07.02.2017). Bei dieser Gelegenheit stellten die Schülerinnen und Schüler eigens entwickelte Imagefilme über das Projekt EULE den Gästen vor. Zwei dieser Imagefilme wurden daraufhin auf der Startseite dieser Homepage eingestellt. Darüber hinaus ist der Einstieg der Schülerinnen und Schüler der HH1E (Höhere Handelsschule, Jahrgangsstufe 11) im Projekt EULE im unmittelbaren Anschluss an die Osterferien (27.04.2017), die Verabschiedung der Schülerinnen und Schüler der HH2E (Höhere Handelsschule, Jahrgangsstufe 12 im Café EULE (11.05.2017) sowie der Übernahme sämtlicher EULE-Kurse sowie des EULE-Cafés durch die Schülerinnen und Schüler der HH1E in der darauf folgenden Woche (18.05.2017) zu erwähnen.

Auch im zu Ende gehenden Schuljahr wurden die angebotenen 9 EULE-Kurse in den Bereichen „Computer“, Fremdsprachen (Englisch, Französisch), „Gedächtnistraining/Denksport“ sowie „Umgang mit dem eigenen Smartphone/iPad“ und auch das EULE-Café von den Gästen des Ludwig-Erhard-Berufskollegs stark nachgefragt. So wurden von den Schülerinnen und Schülern insgesamt 837 Unterrichtsstunden geleistet.

Als Dank und zur Anerkennung des außergewöhnlichen, sozialen Engagements wurde den Schülerinnen und Schülern das begehrte EULE-Zertifikat überreicht.

Zum Abschluss wurde den Kolleginnen Frau Heidenreich, Frau Köster und Frau Wibbe für ihre Tätigkeit bei EULE mit einem kleinen Präsent gedankt. Nach den Sommerferien werden die Kolleginnen Frau Dirksmeier und Frau Hilbig das EULE-Team unterstützen.

Das gesamte EULE-Team bedankt sich bei den Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern für die angenehme Zusammenarbeit und wünscht allen Mitwirkenden, Freunden und Unterstützern unseres Projekts eine wunderschöne Sommerzeit und freut sich auf ein Wiedersehen auf der nächsten Informationsveranstaltung am 28. September 2017 um 15:00 Uhr im Ludwig-Erhard-Berufskolleg, Schützenweg 4 in Paderborn.

Danksagung mit Zertifikatsübergabe und Verabschiedung

Am Donnerstag, 2. Februar 2017 wurde der Kursunterricht etwas verkürzt erteilt, so dass sich gegen 15:30 Uhr ca. 65 Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer, 56 Schülerinnen und Schüler sowie die Projektbetreuer/innen Frau Heidenreich (entschuldigt), Frau Köster, Herr Koke, Herr Hoischen und Herr Hentschel (Caritasverband Paderborn; entschuldigt) im Forum der Schule einfanden. Auf Grund dieser Anzahl an beteiligten Personen, reichte erstmals in der gut achtjährigen Historie des Projekts EULE der Doppelklassenraum K109/110 für diese obligatorische Veranstaltung zum Abschluss des 1. Schulhalbjahres nicht mehr aus, so dass in das Forum der Schule ausgewichen werden musste.

Impressionen von einer kleinen EULE-Feier zur Überreichung der EULE-Zertifikate im Forum des Ludwig-Erhard-Berufskollegs, 02.02.2017

Bei Kaffee, Tee und Kuchen wurden die Anwesenden vom kommissarischen Schulleiter des Ludwig-Erhard-Berufskollegs, Herrn Alfons Bölte, begrüßt. Herr Bölte unterstrich in seiner Rede die besonderen „Erlebnisse“ zwischen den beiden Generationen und sprach in diesem Zusammenhang von „Senior-Schülern“ und „Junior-Lehrern“.

Herr Hoischen bedankte sich bei Herrn Bölte für die einleitenden Worte und begrüßte die Anwesenden im Namen des Projekts EULE. Er griff in seiner Rede die Initialen „B. B.“ auf, mit Assoziationen zu der französischen Filmschauspielerin „Brigitte Bardot“ über den ehemaligen Tennisprofi „Boris Becker“ kam Herr Hoischen letztlich zu „Blues Bar“ und spielte damit auf den gemeinsamen Besuch der Musikrevue „The Blues Brothers“ einige Tage zuvor im Theater Paderborn – Westfälische Kammerspiele an. Obwohl eine Bar selbstverständlich keinen Platz in einer Schule hat, so bedankte er sich indirekt bei der Schulleitung für die Etablierung des Projekts EULE mit seinem EULE-Café in den Räumen der Schule. So leitete er dann über zu dem bereitgestellten Kaffee, Tee und Kuchen.

Den Dank der Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen Bildungsgängen und Jahrgangsstufen an „ihre“ Senioren übernahmen die Schülerin Saskia Hoischen (Höhere Handelsschule) und der Schüler Stefan Jahnke (Wirtschaftsgymnasium). Anschließend leitete Stefan Jahnke zu der Präsentation mehrerer Filmbeiträge über das Projekt EULE über, die seine Mitschülerinnen und Mitschüler aus dem Abiturjahrgang 2017 in den vergangenen Monaten in Eigenregie erstellt hatten. Sie hatten dabei zu den einzelnen Filmen zunächst eine Drehbuch erstellt und im Anschluss verschiedene EULE-Kurse aufgesucht, dort Filmsequenzen gedreht und Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer hinsichtlich ihrer Beweggründe und Eindrücke über das Generationen verbindende Projekt EULE interviewt. Die gezeigten Filmbeiträge fanden bei den Anwesenden einen großen Zuspruch.

Unmittelbar vor der Überreichung der EULE-Zertifikate an die Schülerinnen und Schüler, warf Herr Hoischen die Zahl 1.214 in das Plenum. Er erklärte, durchaus mit etwa Stolz, dass diese Zahl die Unterrichtsstunden angibt, die die 56 Schülerinnen und Schüler in diesem Halbjahr geleistet haben! Ein neuer Rekord in der Geschichte von EULE!

Abschließend erhielten die Schülerinnen und Schüler als Dank und zur Anerkennung ihres besonderen Engagements das begehrte EULE-Zertifikat aus den Händen der Projektbetreuerinnen und Projektbetreuer. Zusätzlich zu dem Zertifikat gab es für jede Schülerin und jeden Schüler noch einen exklusiv für die EULE-Projekte in Büren und Paderborn hergestellten Kugelschreiber.

Es wurden noch einige Information zur Fortsetzung der EULE-Kurse ab dem 23. Februar 2017 gegeben, allen Mitwirkenden wurde nochmals für ihre engagierte und motivierte Arbeit gedankt und die Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrganges 2017 wurden, nach zum Teil zweijähriger Tätigkeit bei EULE, mit den besten Wünschen für ihre bevorstehende Abiturprüfung und ihren weiteren Lebensweg aus dem Projekt EULE verabschiedet.

Die Arbeit in den verschiedenen EULE-Kursen sowie im EULE-Café wird ab dem 23. Februar 2017 fortgesetzt.

Nähere Informationen zum Kursangebot finden Sie ab dem 11. Februar 2017 unter der Rubrik „Kursangebot und Termine“.

Ab dem 12. Februar 2017, dem 8. Jahrestag des Bestehens des Projekts EULE in Paderborn, werden die Filmbeiträge der Schülerinnen und Schüler sowohl auf der Homepage des Projekts EULE www.weezy.bplaced.net als auch der Homepage der Schule unter www.lebk.de veröffentlicht.

Projekt EULE besucht die Musikrevue „The Blues Brothers“

Ein Revival auf allen Ebenen erlebten am 28. Januar 2017 im ausverkauften Theater Paderborn–Westfälische Kammerspiele, darunter auch 24 Mitglieder und Freunde des Projektes EULE in Paderborn.

Das von einer siebenköpfigen Liveband lautstark begleitete Bühnenstück rückt das Leben der beiden Schauspieler John Belushi und Dan Aykroyd und ihren schrägen Kultfilm „The Blues Brothers“ (aus dem Jahr 1980) in den Fokus. Herausgekommen ist eine wilde Musikrevue, ein Rückwärtsflug durch die legendäre Sex-and-Drugs-and-Rock’n’Roll-Ära der 70er und 80er Jahre in Chicago, ein Blitzlicht auf das zerstörerische Showgeschäft.

In der Inszenierung von Thomas Höhne treffen Bläser-Orchester auf Schauspiel, Gesang auf Film, Tanz auf Ekstase – bis zur Verausgabung.

Das Stück beginnt schweigsam. Aschenebel entweicht einem Gulli-Loch, Freundin Judy mag nicht glauben, dass ihr „Baby“ John tot ist. Und tatsächlich: Vom Himmel hoch wird Bühnenlegende John als skurriler Engel abgeseilt. Zu wild waren vermutlich seine Partys da oben. Kaum singt Tim Tölke alias John Belushi alias Jake Blues seine erste, lässige Nummer tanzen schon alle herbei, die Bullen, die leichten Mädchen, die Bierkästen. Nach geglückter Landung: Sprung ins Filmbiz mit „Bruder“ Dan.

Nach wenigen Minuten bereits zündet dann das Feuerwerk, ob im prätentiösen Fritten-Gurken-Gezeter der närrischen „Saturday Night Live“-Show oder im alten Fiat, aus dem nach rasanter Verfolgungsfahrt die Bierdosen kullern, oder an der Musikbox in der schummerigen Blues-Bar. Das Leinwandleben und das angegriffene „reale“ Leben des ausgeflippten John, Flitterkram und Exzesse gehen ineinander über. Der Rock’n’Roll und Blues – mit drei Bläsern, Gitarren, Bass und Drums – dringt durch alle Poren, „let’s twist ist“.

Über der temperamentvoll aufspielenden Liveband werden Verfolgungsjagden und Haifischbecken auf eine Schallplatte projiziert. John raucht, lebt, liebt, feiert, kokst… Tim Tölke als abrutschender Star, lässt sie Zuschauer zunehmend hinter seine Sonnenbrillen-Coolness schauen und kehrt großartig seine Verletzlichkeit, seine Nervosität und seine Hingabe an Judy heraus. Die beiden: ein starken Paar, gesanglich als auch schauspielerisch.

Anne Bontemps‘ (alias Judy) rotzige Lässigkeit, ihre Laszivität und ihr quirliges Kämpferherz ergänzen sich großartig mit dem bulligen Typen, der nichts gebacken kriegt, der abstürzt und noch im Fall einen Witz reißt. John spielt und rockt, raunzt und rebelliert – zuletzt gegen sich selbst – „just can’t stand myself“. Ein Highlight: das schwelende Duett zwischen Judy und John, in dem sich das Zu-spät offenbart. Ein anderes Highlight: Willy Hagemeister als alternder Smokey, der statt des geschlagenen John auf die Bühne geschickt wird, stimmt quasi seinen eigenen Abgesang an, wohl wissend, dass seine Zeit um ist: „Hi de ho.“ Emotionaler geht es kaum.

Star des Abends ist verdient Tim Tölke, der weit über seine Grenzen geht, mit seinem Ensemble den kompletten Saal aufstehen lässt – bis der ganze Saal rockte.

Den Theaterbesuchern bot sich eine Musikrevue der Extraklasse, die sie so schnell nicht vergessen werden.

Ergänzung vom 03.05.2017:

Rekord für die ‘Blues Brothers’

Mehr als 10 000 Theatergäste wollten das Erfolgsmusical sehen

Paderborn (WV). Das hat es in der Paderborner Theatergeschichte noch nicht gegeben: Mehr als 10 000 Besucher wollten das Musical „The Blues Brothers“ sehen – Rekord! […]“

Quelle: „Westfälisches Volksblatt“ vom 03.05.2017